Programm 2020

Agenda:


Key Notes:

 

Sei Pilot deines Lebens

 

Wie können und wie wollen wir leben? Das Thema betrifft uns alle, besonders nach einem persönlichen Umbruch oder einem beruflichen Abschluss. Wie geht es weiter? Was ist jetzt richtig für mich? Wie werde ich glücklich und zufrieden? Veränderung im Leben ist gestaltbar. Die Zukunft ist ein Raum, den wir aktiv miterschaffen können. 

 

Matthias Strolz zeigt in 5 kompakten Schritten den Weg zur Selbstentfaltung. Er beantwortet die wichtigsten Fragen immer persönlich, entwaffnend offen

und liebevoll erhellend.

 

Matthias Strolz

Unternehmer, Bürgerbeweger,  Ex-Politiker, Freigeist und Publizist

 

 


Die Zukunft ist JETZT – Potentialentfaltung im digitalen Zeitalter

Das digitale Zeitalter läutet einen Paradigmenwechsel ein, der in seiner Dynamik die Regeln der alten Arbeits-, Bildungs- und Gesellschaftswelt auf den Kopf stellt: Loyalität am Arbeitsplatz, sichere Jobs und eine Rente, auf die wir uns verlassen konnten, werden eingetauscht gegen eine neue Lebenswelt, in der das Individuum zur einzigen Sicherheitskomponente mutiert und in der die Jungen alle Chancen haben, jedoch scheinbar nur wenige nutzen. Gleichzeitig stehen Erwachsene mit großen Fragezeichen im Gesicht in einem kontinuierlichen Veränderungsprozess, der mit den Methoden der Vergangenheit nicht mehr zu managen ist.

Ali Mahlodji gibt Einblicke in den Paradigmenwechsel der Digitalisierung an der Schnittstelle Mensch/Schule/Organisation und zeigt auf, warum das Ent-lernen der alten Muster das Fundament einer neuen Zukunft baut und warum der Fokus auf die individuelle Potentialentfaltung der Schlüssel dazu ist.

Ein Vortrag für Menschen, welche die Zukunft selbst gestalten möchten.

Ali Mahlodji, Trendforscher, EU-Jugendbotschafter, Gründer whatchado


 

 

 

Point of Contact im Azubimarketing – Wo informieren sich Schüler? 

 

In der Berufsorientierung nutzen Schüler viele Kanäle, um sich über Arbeitgeber zu informieren. Facebook? Das war einmal. Instagram? Nach wie vor beliebt! Sicherlich nicht überraschend. Doch über welche weiteren Kanäle und Medien informieren sich Schüler in der Berufsorientierung? Lernen Sie den Point of Contact im Azubimarketing kennen. 

 

Alexander Hohaus

Referent Employer Branding & Personalmarketing 

Deutsche Apotheker- und Ärztebank


 

 

Voneinander lernen 

 

Hat die Lehre ein Imageproblem oder besteht vielmehr ein Informationsdefizit, was die duale Ausbildung alles zu bieten hat?

Unsere Tools sollen helfen, die großartigen Leistungen der Lehrbetriebe sichtbar zu machen und voneinander zu lernen.

Lassen Sie sich von Good Practice Beispielen anderer Lehrbetriebe inspirieren. Erfahren Sie, wie Sie authentische Einblicke in

Ihre Ausbildung geben und dabei Ihre Lehrlinge aktiv miteinbeziehen können. 

 

Dagmar Achleitner 

Projektleiterin, Psychologin und Mentaltrainerin

ibw – Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft


 

„Eine Generation im digitalen Dauerstress?“

 

Stimmt die Hypothese, dass die digitalisierte Welt keine idealen Rahmenbedingungen für unser Gehirn bietet? Ist die „generation z“ besonders betroffen, oder ist der Pessimismus mancher „Boomer“ übertrieben? In jedem Fall sollten uns aber die Nebenwirkungen der Digitalisierung bewusst sein, um geeignete Rahmenbedingungen schaffen zu können. 

 

Dr. Bernd Hufnagl, Neurobiologe

Benefit GmbH


Jugend und Arbeitswelt: Der Corona-Schock und seine Auswirkungen auf die HR-Kommunikation

 

Wie man heute von der der 1968-Generation spricht, wird man später einmal von der "Generation Sars-Covid-19" sprechen, nicht zuletzt deshalb, weil diese Generation die größte Wirtschaftskrise seit den 1930er Jahren zu durchleben haben wird. Welche Auswirkungen die Krisenerfahrung auf junge Österreicher und Österreicherinnen hat, was das speziell für den Zugang junger Menschen zum Arbeitsmarkt bedeutet und welchen Einfluss es auf die HR-Kommunikation mit jungen Zielgruppen in Zukunft nimmt, beleuchtet Matthias Rohrer von der T-Factory Trendagentur in seinem Vortrag "Jugend und Arbeitswelt: Der Corona-Schock und seine Auswirkungen auf die HR-Kommunikation". 

Matthias Rohrer, Studien- und Projektleitung Social-Media-Experte

T-Factory Trendagentur Markt- und Meinungsforschung GmbH



Best-Practice & Breakout-Sessions:

 

 

 

zukunft.lehre.österreich. - Geben wir der Lehre endlich den gesellschaftlichen Stellenwert, den sie verdient!

 

Österreichs größte unabhängige und überparteiliche Lehrlingsinitiative stellt sich vor!

 

Mario Derntl

Geschäftsführer

zukunft.lehre.österreich. 



Onboarding von Lehrlingen im Virtuellen Klassenraum - wirksam und nachhaltig!

Das heurige Starter-Training für neue Lehrlinge wurde  dieses Jahr erstmals in Form eines Virtuellen Klassenraums gestaltet. Die rund 50 Lehrlinge nahmen von zu Hause aus per BlueJeans an Webinaren teil und konnten über unsere eLearning-Plattform ELMO lernen.  Die Schwerpunkte lagen dabei auf fachlichen Inhalten, wie Waren- und Materialkunde, Kundenservice, Rechte & Pflichten für Lehrlinge und Lehrbetrieb sowie Personalverrechnung. Die Lehrlinge konnten sich im Chat austauschen und vernetzen, bei Quiz-Formaten ihr Wissen beweisen und tolle Preise gewinnen. Für Lehrling und Trainer*innen war das Online-Starter-Training eine positive Erfahrung. Abgerundet wird das Onboarding-Programm durch eine Starter-Tour im Herbst. Dabei besuchen unsere Trainer*innen die Lehrlinge direkt in den Filialen und vertiefen das erworbene Wissen durch praktische Übungen in der Kleingruppe in den Bereichen Arbeitsprozesse in der Fililale und Warenpräsentation. Mit diesem innovativen Trainings-Konzept, welches auf dem sogenannten „Blended Learning Ansatz“ basiert, verbinden wir Online-Trainings mit klassischen Präsenzmethoden und fördern zudem das integrierte Lernen. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass unsere Lehrlinge das notwendige Basiswissen erwerben, das sie für einen guten Start benötigen und wir ihre Gesundheit bestmöglich schützen. 

 

Alexandra Pattermann, Teamleitung Personalentwicklung & Training, Deichmann GmbH

Simone Stolz, Lehrlingsbeauftragte Österreich, Deichmann GmbH


 

 

 

Mädels & Technik? #ChallengeAccepted

 

Die thyssenkrupp Ausbildungskampagne zur Stärkung weiblicher Auszubildenden in „typischen Männerberufen“. 

 

Carolin Mielke

Employer Branding Expert

thyssenkrupp AG


 

 Das Geheimnis guten Azubimarketings - so erreichen Sie Ihre Zielgruppe

 

Wie gelingt es, junge Menschen vom eigenen Ausbildungsangebot zu überzeugen? In einer sich stetig verändernden Arbeits- und Medienwelt ist die Antwort auf diese Frage für den eigenen Fachkräftenachwuchs essenziell. Der Vortrag zeigt spannende Zielgruppen-Insights und erklärt, wie Unternehmen sich bei den Schulabgängern frühzeitig positionieren sollten. Im Gepäck dabei: Jede Menge Best Practice Beispiele. Die „Dos & Dont´s des Ausbildungsmarketings“ runden den Beitrag ab - und natürlich bleibt auch genügend Raum für alle Fragen. 

 

André Mücke

Gründer und Geschäftsführer der DSA youngstar GmbH


 

Jugend am Werk

 

Jugend am Werk unterstützt und begleitet Menschen auf ihrem Weg zur Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und Teilhabe an der Gesellschaft

Die Lehrbetriebe der Jugend am Werk Bildungs:Raum GmbH bieten rund 1.000 Jugendlichen eine Vielfalt an Angeboten zu einer fundierten Berufsausbildung. Besonderer Wert wird dabei auf den Erwerb von Zusatzqualifikationen gelegt, um die  Berufschancen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verbessern. Externe Betriebe können zudem aus unterschiedlichen Angeboten zur Fortbildung ihrer Lehrlinge oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wählen.

 

Claudia Pircher

Stellvertretende Bereichsleitung , Bildungs:Raum GmbH


Alexa, finde Handwerk!

 

Projekt Handschlag versucht aus der Gesellschaft heraus, Volksschulkindern die Möglichkeit zu geben das Handwerk in Betrieben, vor Ort kennen zu lernen. Dabei steht neben dem Einblick in den Lehrberuf bzw. dem Handwerk auch die regionale Verbindung zwischen Volksschule und Unternehmen in den einzelnen Gemeinden im Mittelpunkt. So kann dem spezifischen Fachkräftemangel schon in den Gemeinden entgegengetreten werden, Kinder bekommen ein Gefühl für die bevorstehenden zukünftigen Bildungswege (Lehre, akademischer Weg) und das Handwerk bzw. der Lehrberuf erfährt gegenüber vergangenen Einschätzungen eine Aufwertung. In spielerisch aufgebauten Stationen können sich die Kinder an Werkzeugen oder Technologien probieren und auch Grundrechenarten in der Praxis einsetzen und kennen lernen.

 


 

 

Die JobScouts - Ein neues Social Media Format für das Ausbildungsmarketing 

 

Die JobScouts sind junge Webreporter, die direkt aus den Ausbildungsbetrieben berichten. Sie interviewen Azubis, Studenten und Arbeitskollegen und werden dabei von einem Kamerateam begleitet. So enstehen authentische und spannende Foto- und Videogeschichten aus dem Unternehmen für die sozialen Kanäle. Der Clou: Die eigenen Azubis werden aktiv mit eingebunden und sorgen so für Aufmerksamkeit in der regionalen Zielgruppe.

 

Sascha Baron 

Geschäftsführer

dreilandmedien GmbH 


 

 

Lehrlinge finden, fördern und binden

 

Im Employer Branding für Lehrlinge heißt es immer up-to-date zu sein, um die junge Zielgruppe einerseits über die richtigen Kanäle und andererseits mit den richtigen Botschaften zu erreichen. Zusätzlich gilt es auch Eltern und Lehrer zu überzeugen.

Das dynamische Umfeld der Generation Z stellt auch die Inhalte der Lehrlingsausbildung vor neue Herausforderungen. Neben dem fachlichen Know-How setzt man bei HOFER verstärkt auf soziale Kompetenzen.

 

Daniela Derschl

Managerin Strategic HR S/E - Zuständig für Employer Branding

HOFER KG 


 Visual Storytelling mit dem Smartphone   

Wie Sie mit gezielter Bildsprache Herz und Hirn Ihrer Follower treffen und das Beste aus Ihrer Smartphone Kamera herausholen können.  

 

Die Zukunft der digitalen Kommunikation liegt ganz klar in der visuellen Sprache. Und Fotografie und Video sind das wertvollste Medium, seinen anspruchsvollen Content in das richtige Licht zu setzen. Nicht umsonst ist Instagram momentan der „Place to be“ in den Sozialen Medien.Gezielt und nachhaltig eingesetztes Bildmaterial, Fotografie oder Bewegtbild, sind dabei wichtige Grundvoraussetzungen für eine starke und authentische Sichtbarkeit.

 

Lassen Sie sich inspirieren von den neusten Trends, erfahren Sie an konkreten, praktischen Beispielen, was Ihre Hosentaschenkamera alles leisten kann, welche Gadgets und Apps dabei hilfreich sind.

 

Simone Naumann, Fotografin, Autorin und Gründerin der SMARTphotoschule 

 


 

Sindbad - Wir produzieren Chancen

 

Der Übergang von der Schule in eine Lehre ist eine der wesentlichsten Weichenstellung im Leben eines jungen Menschen. Für Lehrbetriebe gilt, sich bei den Jugendlichen bestmöglich zu positionieren. Durch unser 1:1 Mentoring-Programm mit über 1000 Jugendlichen kennen wir die Wünsche, Ängste und Erwartungen potenzieller Lehrlinge. Diese Expertise nutzen wir  um Betriebe und Lehrlinge anzunähern, Erwartungen abzugleichen und effektive Zusammenarbeit zu fördern.

 

Laura Stockert, Head of Business Development

Sindbad – Mentoring für Jugendliche

 

 

Albert Simpkins, Account Management

Sindbad – Mentoring für Jugendliche



Best-Practice & Breakout-Sessions: 

RECRUITING UND ONBOARDING LEHRLINGE

Nach unserem Motto „Empowering people to grow“ war es uns gerade auch heuer in der Corona-Krise ein Anliegen unsere Ausbildungsinitiativen weiterzuführen. Wir haben somit alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Recruitingprozess für die Lehre trotz des Lock-Downs im März fortzuführen und beenden zu können, sowie den Start für insgesamt 40 Lehrlinge österreichweit im August zu ermöglichen. Die Umstellung von persönlich durchgeführten Castings und auschliesslich OnboardingDays zu flexiblen Online-Castings und Onboarding-Calls hat gezeigt, dass wir bei der UniCredit Bank Austria AG als einer der größten und modernsten Universalbanken mit Zugang zu internationalen Finanzmärkten ein modernes Arbeitsumfeld bieten und die Werte leben, die unsere Gemeinschaft weiter bringen und die Diversität in unserem Unternehmen sicherstellen.

 


So würde ich es machen - Video-Lehrlingskampagne

Wir wollten mit diesem Projekt, junge Menschen für die Lehre in der Erste Bank begeistern und Ihnen durch unsere eigenen Lehrlinge, in ihrer Sprache und mit Bewegtbild vermitteln, wie es sich anfühlt bei uns zu Arbeiten und welche neuen Wege wir als Bank gehen. 

 


Nice, nicer, Magenta Lehre

Nice, nicer, Magenta Lehre – mit unserer neuen Lehrlings-Kampagne richten wir uns an Jugendliche, die neugierig sind und Spaß am Lernen sowie im Umgang mit Menschen haben. Magenta ist groß, bunt und facettenreich – das spiegelt auch unsere Kampagne wieder. Sie ist mutig, frech und jung – so wie unsere zukünftigen KollegInnen. 

#duwirmagenta

 


MATCH! –das Recruiting Game

MATCH!, unser Recruiting Game, richtet sich an neugierige und technikinteressierte Jugendliche. KandidatInnen klicken sich online durch alltägliche Situationen aus der Magenta Welt. So finden Sie ganz einfach herausfinden, ob wir zueinander passen. Als Ergebnis erhalten die Jugendlichen ein Kompetenzprofil, das ihre Bewerbungsunterlagen ergänzt.

 


Post-Lehrling 2020

Auf der Suche nach weit mehr als 100 Lehrlingen in 6 verschiedenen Lehrberufen in ganz Österreich wollten wir (die Österreichische Post AG) uns von anderen Lehrbetrieben abheben und haben daher für die Lehrlingssuche einen neuen und modernen Weg gewählt. In regionalen Veranstaltungen konnten vorausgewählte KandidatInnen das Unternehmen, die Lehrberufe und die möglichen Führungskräfte kennenlernen und das Bewerbungsgespräch „in Echtsituation“ führen. Eingeschränkt durch Corona wurde der dritte geplante Event in ein Webcast umgewandelt, das viel Zuspruch unter den BewerberInnen gefunden. 

 


Kampagne Lehrlinge 2020 

Die Österreichische Post AG hat im Jahr 2019 das Lehrlingsprogramm von einem auf insgesamt sechs Ausbildungsrichtungen erweitert. Dazu wurde, gemeinsam mit den eigenen Lehrlingen, eine neue Kampagne konzipiert, die durch einen authentischen und rationalen Zugang auffallen sollte. Der Kampagnenclaim „Endlich haben, was dir wichtig ist!“ wurde nach einer Befragung unter den Post-eigenen Lehrlingen bestätigt und um echte Wünsche der Lehrlinge erweitert, die daraufhin auch vor die Kamera geholt wurden. Der Mediamix wurde dabei so definiert, dass potenzielle Kandidat_innen auch in zielgruppengerechten Medien angesprochen wurden, was besonders die direkte Bewerbung an Schulen und Online auf zielgruppenspezifischen Social Media-Kanälen stattgefunden hat.

 


SIEYA – eine innovative, digitale Experience für Schüler*innen 

Am 18. Juni 2020 startete die erste, Siemens Professional Education-eigene, digitale Bewerbermesse: SIEYA (Siemens Your Adventure). Mittels der Plattformlösung SIEYA konnten wir zeitnah auf den situationsbedingten Ausfall aller realen Messen reagieren, Schüler*innen umfangreiche Einblicke in die Welt von Siemens bieten und sie für eine Ausbildung/duales Studium bei uns begeistern. In Video-Konferenzen und Chats konnten sich Schüler*innen eingehend über Ausbildungs- und duale Studiengänge informieren lassen und in diversen virtuellen Räumen (z.B. Tech Lab, Stage, Siemens Gallery, News Corner etc.) Siemens als innovativen Arbeitgeber kennenlernen. SIEYA bietet ein durch die Elemente Innovation, Gamifizierung, Interaktion und Education abwechslungsreiches Erlebnis und besitzt nicht nur alle Vorzüge eines realen Messeauftritts, sondern ergänzt das Portfolio um digitale, zeitgemäße und zielgruppenspezifische Elemente.

 


Lehre mit Sinn beim größten Pharmaarbeitgeber Österreichs

Takeda arbeitet entlang der gesamten pharmazeutischen Wertschöpfungskette: Von Forschung und Entwicklung, über Plasma-Aufbringung und Produktion bis hin zu Vertrieb, um Menschen mit seltenen und komplexen Erkrankungen mit lebenswichtigen Therapien zu versorgen. In die Zukunft investieren bedeutet für Takeda, auch in die Ausbildung junger Menschen zu investieren –daher konnten wir heuer die Zahl der Lehrlinge von 30 auf 50 erhöhen. Unser neues, vielfältiges Lehrlingsprogramm bietet moderne und zukunftsorientierte Ausbildungen und sucht vielfältige und neugierige Lehrlinge, die einen Unterschied im Leben vieler Menschen machen und die Zukunft mitgestalten möchten. Neben der Ausbildung geben wir unseren Lehrlingen mittels Succession Planning auch eine persönliche Karriereperspektive mit, um sie bei erfolgreichem Lehrabschluss auch weiterhin im Unternehmen zu beschäftigen. 

 


Azubis an die Macht! –Vertrauen schenken, Verantwortung abgeben und den Nachwuchs stärken

Unser Nachwuchs kann was! Beim jährlichen Azubi-Projekt der Johannesbad Hotels zeigen die Auszubildenden, was in ihnen steckt. Ausgestattet mit einem eigenen Budget und unserem Vertrauen planen, gestalten und organisieren die Jugendlichen das Projekt komplett selbst – Von der Übernahme eines Hotels bis zum großen Live-Event.   

 


Neugestaltung des Employer Brandings, der Candidate Journey und des Onboarding-Prozesses von Lehrlingen bei Mondi Neusiedler

Durch gezielt gesetzte Maßnahmen wollen wir zum „Employer of Choice“ werden und dadurch für gut ausgebildete Fachkräfte sorgen. Mit neu gestalteten Printmaterialien und (Online-) Ads haben wir unseren Auftritt adaptiert, mit Messeauftritten und Abendveranstaltungen neue Zielgruppen angesprochen. Ein ganzheitlicher Ansatz ist notwendig, um den Fachkräften und ExpertInnen von Morgen die Aufstiegschancen und Möglichkeiten in der Papierindustrie von heute aufzuzeigen.  

 


Growing Together – Gemeinsam Lernen und Wachsen

Bei TGW bieten wir Raum zum Lernen und Wachsen – und das in der spannenden Welt der Intralogistik. Sowohl in der Lehrwerkstätte als auch in den Fachabteilungen erwartet die Lehrlinge eine fundierte Ausbildung in einem respektvollen und wertschätzenden Umfeld. In unserem Alltag spielen Teamgeist, das Arbeiten an gemeinsamen Projekten und die persönliche Entwicklung eine große Rolle.

 


Digitale Schnuppertage

Aufgrund der Corona-Krise sahen sich viele Unternehmen gezwungen ihre Schnuppertage abzusagen, wodurch den Schüler/innen eine wichtige Möglichkeit genommen wurde, sich auf die anstehende Berufswahl vorzubereiten. Statt einer Absage entschied sich die TX Group für eine kurzfristige „Umplanung“ als digitale Schnuppertage. Die Herausforderung der digitalen Barriere konnten wir durch einen interaktiven und integrativen Ablauf überwinden. Das Feedback zu den digitalen Schnuppertage war durchwegs positiv und die Schüler/innen schätzten den, trotz herausfordernder Rahmenbedingungen, umfassenden Einblick in das Unternehmen.

 


Bau-auf-Lehre

Die Unternehmen der Wimberger Gruppe sind im Bau- und Baunebengewerbe tätig und haben langjährige Erfahrung in der Lehrlingsausbildung. Um den Lehrlingen trotz geografischer Distanz und unterschiedlicher Betriebe eine Lehre mit umfassenden Vorteilen durch die zentrale Ausbildung in der Gruppe und die dezentrale Ausbildung auf den Baustellen der einzelnen Unternehmen zu bieten, wurde die Lehrlingsausbildung in den Mitgliedsbetrieben neu aufgestellt. Ein zentraler Lehrlingsverantwortlicher ist für alle Lehrlinge der Gruppe zuständig und es wurde neue Systeme integriert. 

 



Download
LehrlingsmarketingPraxiforum2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB