PROGRAMM

Key Notes:

Sei Pilot deines Lebens

 

Wie können und wie wollen wir leben? Das Thema betrifft uns alle, besonders nach einem persönlichen Umbruch oder einem beruflichen Abschluss. Wie geht es weiter? Was ist jetzt richtig für mich? Wie werde ich glücklich und zufrieden? Veränderung im Leben ist gestaltbar. Die Zukunft ist ein Raum, den wir aktiv miterschaffen können. 

 

Matthias Strolz zeigt in 5 kompakten Schritten den Weg zur Selbstentfaltung. Er beantwortet die wichtigsten Fragen immer persönlich, entwaffnend offen

und liebevoll erhellend.

 

Matthias Strolz

Unternehmer, Bürgerbeweger,  Ex-Politiker, Freigeist und Publizist

 



Die Zukunft ist JETZT – Potentialentfaltung im digitalen Zeitalter

 

Das digitale Zeitalter läutet einen Paradigmenwechsel ein, der in seiner Dynamik die Regeln der alten Arbeits-, Bildungs- und Gesellschaftswelt auf den Kopf stellt: Loyalität am Arbeitsplatz, sichere Jobs und eine Rente, auf die wir uns verlassen konnten, werden eingetauscht gegen eine neue Lebenswelt, in der das Individuum zur einzigen Sicherheitskomponente mutiert und in der die Jungen alle Chancen haben, jedoch scheinbar nur wenige nutzen. Gleichzeitig stehen Erwachsene mit großen Fragezeichen im Gesicht in einem kontinuierlichen Veränderungsprozess, der mit den Methoden der Vergangenheit nicht mehr zu managen ist.

Ali Mahlodji gibt Einblicke in den Paradigmenwechsel der Digitalisierung an der Schnittstelle Mensch/Schule/Organisation und zeigt auf, warum das Ent-lernen der alten Muster das Fundament einer neuen Zukunft baut und warum der Fokus auf die individuelle Potentialentfaltung der Schlüssel dazu ist.

Ein Vortrag für Menschen, welche die Zukunft selbst gestalten möchten.

 

Ali Mahlodji, Trendforscher, EU-Jugendbotschafter, Gründer whatchado



Point of Contact im Azubimarketing – Wo informieren sich Schüler? 

 

In der Berufsorientierung nutzen Schüler viele Kanäle, um sich über Arbeitgeber zu informieren. Facebook? Das war einmal. Instagram? Nach wie vor beliebt! Sicherlich nicht überraschend. Doch über welche weiteren Kanäle und Medien informieren sich Schüler in der Berufsorientierung? Lernen Sie den Point of Contact im Azubimarketing kennen. 

 

Alexander Hohaus

Referent Employer Branding & Personalmarketing 



 Voneinander lernen 

 

Hat die Lehre ein Imageproblem oder besteht vielmehr ein Informationsdefizit, was die duale Ausbildung alles zu bieten hat?

Unsere Tools sollen helfen, die großartigen Leistungen der Lehrbetriebe sichtbar zu machen und voneinander zu lernen.

Lassen Sie sich von Good Practice Beispielen anderer Lehrbetriebe inspirieren. Erfahren Sie, wie Sie authentische Einblicke in

Ihre Ausbildung geben und dabei Ihre Lehrlinge aktiv miteinbeziehen können. 

 

Dagmar Achleitner 

Projektleiterin, Psychologin und Mentaltrainerin



„Eine Generation im digitalen Dauerstress?“

 

Stimmt die Hypothese, dass die digitalisierte Welt keine idealen Rahmenbedingungen für unser Gehirn bietet? Ist die „generation z“ besonders betroffen, oder ist der Pessimismus mancher „Boomer“ übertrieben? In jedem Fall sollten uns aber die Nebenwirkungen der Digitalisierung bewusst sein, um geeignete Rahmenbedingungen schaffen zu können.

 

Dr. Bernd Hufnagl, Neurobiologe

 



Jugend und Arbeitswelt: Der Corona-Schock und seine Auswirkungen auf die HR-Kommunikation

 

Wie man heute von der der 1968-Generation spricht, wird man später einmal von der "Generation Sars-Covid-19" sprechen, nicht zuletzt deshalb, weil diese Generation die größte Wirtschaftskrise seit den 1930er Jahren zu durchleben haben wird. Welche Auswirkungen die Krisenerfahrung auf junge Österreicher und Österreicherinnen hat, was das speziell für den Zugang junger Menschen zum Arbeitsmarkt bedeutet und welchen Einfluss es auf die HR-Kommunikation mit jungen Zielgruppen in Zukunft nimmt, beleuchtet Matthias Rohrer von der T-Factory Trendagentur in seinem Vortrag "Jugend und Arbeitswelt: Der Corona-Schock und seine Auswirkungen auf die HR-Kommunikation". 

 

Matthias Rohrer, Studien- und Projektleitung Social-Media-Experte




Best-Practice & Breakout-Sessions:

zukunft.lehre.österreich. - Geben wir der Lehre endlich den gesellschaftlichen Stellenwert, den sie verdient!

 

Österreichs größte unabhängige und überparteiliche Lehrlingsinitiative stellt sich vor!

 

Mario Derntl

Geschäftsführer



Mädels & Technik? #ChallengeAccepted

 

Die thyssenkrupp Ausbildungskampagne zur Stärkung weiblicher Auszubildenden in „typischen Männerberufen“. 

 

Carolin Mielke

Employer Branding Expert



Onboarding von Lehrlingen im Virtuellen Klassenraum - wirksam und nachhaltig!

Das heurige Starter-Training für neue Lehrlinge wurde  dieses Jahr erstmals in Form eines Virtuellen Klassenraums gestaltet. Die rund 50 Lehrlinge nahmen von zu Hause aus per BlueJeans an Webinaren teil und konnten über unsere eLearning-Plattform ELMO lernen.  Die Schwerpunkte lagen dabei auf fachlichen Inhalten, wie Waren- und Materialkunde, Kundenservice, Rechte & Pflichten für Lehrlinge und Lehrbetrieb sowie Personalverrechnung. Die Lehrlinge konnten sich im Chat austauschen und vernetzen, bei Quiz-Formaten ihr Wissen beweisen und tolle Preise gewinnen. Für Lehrling und Trainer*innen war das Online-Starter-Training eine positive Erfahrung. Abgerundet wird das Onboarding-Programm durch eine Starter-Tour im Herbst. Dabei besuchen unsere Trainer*innen die Lehrlinge direkt in den Filialen und vertiefen das erworbene Wissen durch praktische Übungen in der Kleingruppe in den Bereichen Arbeitsprozesse in der Fililale und Warenpräsentation. Mit diesem innovativen Trainings-Konzept, welches auf dem sogenannten „Blended Learning Ansatz“ basiert, verbinden wir Online-Trainings mit klassischen Präsenzmethoden und fördern zudem das integrierte Lernen. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass unsere Lehrlinge das notwendige Basiswissen erwerben, das sie für einen guten Start benötigen und wir ihre Gesundheit bestmöglich schützen. 

 

Alexandra Pattermann, Teamleitung Personalentwicklung & Training

Simone Stolz, Lehrlingsbeauftragte Österreich



Das Geheimnis guten Azubimarketings - so erreichen Sie Ihre Zielgruppe

 

Wie gelingt es, junge Menschen vom eigenen Ausbildungsangebot zu überzeugen? In einer sich stetig verändernden Arbeits- und Medienwelt ist die Antwort auf diese Frage für den eigenen Fachkräftenachwuchs essenziell. Der Vortrag zeigt spannende Zielgruppen-Insights und erklärt, wie Unternehmen sich bei den Schulabgängern frühzeitig positionieren sollten. Im Gepäck dabei: Jede Menge Best Practice Beispiele. Die „Dos & Dont´s des Ausbildungsmarketings“ runden den Beitrag ab - und natürlich bleibt auch genügend Raum für alle Fragen. 

 

André Mücke, Gründer und Geschäftsführer 



Jugend am Werk

 

Jugend am Werk unterstützt und begleitet Menschen auf ihrem Weg zur Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und Teilhabe an der Gesellschaft

Die Lehrbetriebe der Jugend am Werk Bildungs:Raum GmbH bieten rund 1.000 Jugendlichen eine Vielfalt an Angeboten zu einer fundierten Berufsausbildung. Besonderer Wert wird dabei auf den Erwerb von Zusatzqualifikationen gelegt, um die  Berufschancen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verbessern. Externe Betriebe können zudem aus unterschiedlichen Angeboten zur Fortbildung ihrer Lehrlinge oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wählen.

 

Claudia Pircher

Stellvertretende Bereichsleitung



Alexa, finde Handwerk!

 

Projekt Handschlag versucht aus der Gesellschaft heraus, Volksschulkindern die Möglichkeit zu geben das Handwerk in Betrieben, vor Ort kennen zu lernen. Dabei steht neben dem Einblick in den Lehrberuf bzw. dem Handwerk auch die regionale Verbindung zwischen Volksschule und Unternehmen in den einzelnen Gemeinden im Mittelpunkt. So kann dem spezifischen Fachkräftemangel schon in den Gemeinden entgegengetreten werden, Kinder bekommen ein Gefühl für die bevorstehenden zukünftigen Bildungswege (Lehre, akademischer Weg) und das Handwerk bzw. der Lehrberuf erfährt gegenüber vergangenen Einschätzungen eine Aufwertung. In spielerisch aufgebauten Stationen können sich die Kinder an Werkzeugen oder Technologien probieren und auch Grundrechenarten in der Praxis einsetzen und kennen lernen.

 



Die JobScouts - Ein neues Social Media Format für das Ausbildungsmarketing 

 

Die JobScouts sind junge Webreporter, die direkt aus den Ausbildungsbetrieben berichten. Sie interviewen Azubis, Studenten und Arbeitskollegen und werden dabei von einem Kamerateam begleitet. So enstehen authentische und spannende Foto- und Videogeschichten aus dem Unternehmen für die sozialen Kanäle. Der Clou: Die eigenen Azubis werden aktiv mit eingebunden und sorgen so für Aufmerksamkeit in der regionalen Zielgruppe.

 

Sascha Baron, Geschäftsführer



 

Sindbad - Wir produzieren Chancen

 

Der Übergang von der Schule in eine Lehre ist eine der wesentlichsten Weichenstellung im Leben eines jungen Menschen. Für Lehrbetriebe gilt, sich bei den Jugendlichen bestmöglich zu positionieren. Durch unser 1:1 Mentoring-Programm mit über 1000 Jugendlichen kennen wir die Wünsche, Ängste und Erwartungen potenzieller Lehrlinge. Diese Expertise nutzen wir  um Betriebe und Lehrlinge anzunähern, Erwartungen abzugleichen und effektive Zusammenarbeit zu fördern.

 

Laura Stockert, Head of Business Development

Sindbad – Mentoring für Jugendliche




Agenda:

 

Tag 1 - 16. Juni 2021

08:30 - 09:00 Uhr: Einlass, Registrierung

09:00 - 09:15 Uhr: Welcome

09:15 - 10:00 Uhr: Key Note 1

10:00 - 10:45 Uhr: 3 Break-out-Sessions parallel

10:45 - 11:15 Uhr: Pause

11:15 - 12:00 Uhr: Key-Note 2

12:00 - 12:45 Uhr: 3 Break-out-Sessions parallel

12:45 - 13:45 Uhr: Mittagspause

13:45 - 14:30 Uhr: Key Note 3

14:30 - 15:15 Uhr: Break-out-Sessions parallel

15:15 - 15:45 Uhr: Pause

15:45 - 16:30 Uhr: Break-out-Sessions parallel

16:30 - 17:15 Uhr: Key-Note 4

17:15 - 17:30 Uhr: Wrap-up

 

 

Tag 1 - 17. Juni 2021

08:30 - 09:00 Uhr: Einlass, Registrierung

09:00 - 09:45 Uhr: Key Note 5

09:45 - 10:30 Uhr: 3 Break-out-Sessions parallel

10:30 - 11:00 Uhr: Pause

11:00 - 11:45 Uhr: 3 Break-out-Sessions parallel

11:45 - 12:45 Uhr: Best Practice Nominees

12:45 - 13:45 Uhr: Mittagspause

13:45 - 14:45 Uhr: Best Practice Nominees

14:45 - 15:30 Uhr: Key Note 6

15:30 - 16:00 Uhr: Award-Verleihung & Abschluss


Download
Lehrlingsmarketing_Praxisforum_2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.3 MB